Menu
So entstehen blaue Diamanten!
11. August 2018 Diamanten
Hope Diamant

Der Hope Diamant: 45,52 Karat schwer und tiefblau schimmernd (Foto: Diamantwerte)

Blaue Diamanten gehören zu den seltesten ihrer Gattung. Wissenschaftler haben nun wohl endgültig herausgefunden, wie sie entstehen.

Der Hope Diamant ist der bekannteste blaue Diamant der Welt. Zu bewundern ist er im National Museum of Natural History in Washington D.C. (USA). Er trägt den Beinamen „French Blue“.

Blaue Diamanten gelten als höchst selten. Nur einer unter 200.000 soll diese edle Farbe entwickeln.

Wissenschaftler wollen nun laut Washington Post herausgefunden haben, wie diese Steine zu ihrem blauen Schimmern gelangen. 46 Diamanten mit blauer Farbe seien intensiv untersucht worden. Man war bisher davon ausgegangen, dass das chemische Element Bor für die Färbung verantwortlich ist. Doch es gab Zweifler. Denn diese Substanz komme mehrheitlich nahe der Erdoberfläche vor – eigentlich nicht tief genug, um Diamanten auf diese Weise zu färben. Denn diese entstehen unter extremem Druck tief in der Erdkruste.

Die Forscher sagen nun, die blauen Vertreter bildeten sich in besonderer Tiefe. Und das Bor sei an wenigen Stellen durch die Erdverschiebung in früher Zeit nach unten gedrückt worden. Durch das Element erhalte der Stein tatsächlich die Eigenschaft, rotes Licht zu absorbieren. Der Diamant schimmere dadurch blau. Durch vulkanische Tätigkeit seien die blauen Edelsteine schließlich in höhere Erdschichten gelangt. ♦

Diamantwerte

Abonnieren Sie den kostenlosen Diamantwerte-Newsletter!

Schreibe einen Kommentar




*