|

Neue Investment-Diamanten als Konkurrenz zum Gold

Diamond Bullion, Diamanten kaufen

Diamond Bullion: Ein oder mehrere Diamanten werden in einer fälschungssicheren und qualitativ hochwertigen Verpackung eingeschlossen (Foto: SDiX)

Die Singapore Diamond Mint hat eine neue Form von Investment-Diamanten auf den Markt gebracht. Die standardisierten Diamant-Einheiten werden an der Singapore Diamond Investment Exchange wie Edelmetall gehandelt.

Diamanten kaufen ist nicht ganz so einfach wie der Erwerb von Gold oder Silber. Bei jedem Diamanten handelt es sich um ein Unikat. Jeder einzelne geschliffene Edelstein muss bei der Preisbestimmung qualitativ auf die vier berühmten „C“s hin untersucht werden: Carat, Color, Clarity und Cut (Gewicht, Farbe, Reinheit, Schliff).

Standardisierte Diamanten

Anders als bei Gold oder Silber lassen sich Diamanten deshalb im Handel nur schlecht standardisieren. Die Singapore Diamond Mint will hier Abhilfe schaffen. Mit standardisierten Diamanten, die sie Diamond Bullion nennen – angelehnt an den Begriff englischen Begriff „Gold Bullion“, also Anlagegold. Sie sollen an der Singapore Diamond Investment Exchange (SDiX) gehandelt werden.

Schon jetzt gibt es spezielle Anlage-Diamanten, die in einer verschweißten Blisterverpackung (inklusive Zertifikat) angeboten werden. Mit dem Diamond Bullion geht man noch weiter. Auf der Website der Börse wird Diamond Bullion so beschrieben:  “Eine portable, kreditkartengroße Verpackung mit einem geschliffenen Diamanten in Investment-Qualität, beschafft zu Großhandelspreisen und ausgegeben in Standard-Nominalen; ein voll fungibles Produkt, das an der Börse transparent und liquide gehandelt werden kann.“

Konkurrenz zum Gold?

Alain Vandenborre, Gründer und Vorsitzender der Singapore Diamond Investment Exchange (SDiX) und Director der Singapore Diamond Mint Company (SDM) erklärt dazu laut Moneyweb: „Diamond Bullion ist ein Fintech-Produkt, das eine geschützte Technologie zur Authentifizierung und zum Handel für eine vollständig transparente Preisstellung an der SDiX nutzt.“

Der Diamant werde in einer fälschungssicheren Zirkonium-Box eingeschlossen, mit einer Seriennummer und „einzigartiger optischer Unterschriftenerkennung“. Der Stein könne damit sofort mit einer sicheren Mobile-App verifiziert werden.

„Das GIA-Zertifikat eines jeden Diamanten des Diamond Bullion wird vom Server abgefragt und auf der App angezeigt – damit erübrigt sich die Notwendigkeit jeglicher Diamanten-Expertise“, so Vandenborre.

Und weiter: “Wir glauben, dass Diamanten das Potenzial haben, den Status des Wettbewerbers Gold als sicherer Vermögensspeicher und alternatives Investment anzugreifen, als Absicherung gegen Inflation, Volatilität und Währungsdeflation“. ♦

Diamantwerte

Abonnieren Sie den kostenlosen Diamantwerte-Newsletter!

Short URL: http://www.diamantwerte.de/?p=1202