|

Diamanten werden erstmals elektronisch gehandelt

Rough diamonds loupe Rough diamonds from Debswana mines

An der Singapore Diamond Investment Exchange sollen ab September Investment-Diamanten in Echtzeit gehandelt werden (Foto: De Beers Group).

Mit der Singapore Diamond Investment Exchange öffnet im September die erste Diamanten-Börse, an der Diamanten-Preise in Echtzeit notiert werden.

Eigentlich ist jeder Diamant ein Unikat. Jeder Stein muss deshalb einzeln betrachtet und bewertet werden, um einen Preis festlegen zu können. Dieser Umstand erschwert den börsengesteuerten Handel mit Diamanten – wie dies bei anderen Rohstoffen problemlos möglich ist. Diamanten als Investment-Klasse zu handeln, war damit bislang praktisch ausgeschlossen.

Ab September wird es in Singapur nun erstmals Diamant-Handelskontrakte geben, deren Großhandelspreise in Echtzeit notiert werden. Es handelt sich dabei aber nicht um Derivate. Die Diamanten kommen zur physischen Auslieferung. Mit der Singapore Diamond Investment Exchange (SDiX) wurde ein entsprechender Handelsplatz geschaffen.

Die über diese Plattform gehandelten Investment-Diamanten werden von Gemological Institute of America (GIA) zertifiziert und müssen dem Betreiber zufolge auch über ein so genanntes Kimberly-Process-Zertifikat verfügen. Es bescheinigt, dass es sich bei den Steinen weder um „Blutdiamanten“, noch um Diamantenaus Konfliktstaaten handelt.

Zunächst sollen sich die Handelszeiten auf vier Stunden pro Tag beschränken werden. Bis zu 500.000 Transaktionen pro Sekunde sollen über den Börsenplatz handelbar sein. Bislang ist aber nicht bekannt, in welchen Einheiten (Gewicht, Qualitäts-Merkmale) die Diamanten gehandelt werden.

0
Diamantwerte

Abonnieren Sie den kostenlosen Diamantwerte-Newsletter!

Short URL: http://www.diamantwerte.de/?p=988