Diamant kaufen

Diamant kaufen, aber richtig!

Sie möchten einen Diamant kaufen als Geldanlage? Hier die wichtigsten Informationen für den Einstieg!

Wer einen Diamant kaufen möchte, muss sich mit der Materie deutlich intensiver auseinandersetzen, als beispielsweise beim Kauf von Gold oder Silber. Das hat unter anderem folgende Gründe:

Diamant kaufen

Diamant mit Brillantschliff (Foto: Stefan Gräf – Fotolia.com)

  • Es gibt keinen einheitlichen Diamanten-Preis, da jeder Stein ein Unikat ist.
  • Die Qualitätsprüfung ist beim Diamant kaufen deutlich anspruchsvoller, denn es gibt zahlreiche Kriterien, die Einfluss auf den Preis eines Diamanten haben.
  • Fälschungen bzw. Imitationen (synthetisch hergestellte Diamanten) sind für Laien nicht leicht zu erkennen. Deshalb ist es umso wichtiger, den Diamant bei renommierten Anbietern zu kaufen.

Diamant kaufen, statt Gold und Silber
Gegenüber Gold und Silber haben Diamanten den Vorteil der noch größeren Wertkonzentration. Mit Edelsteinen kann man Vermögen ebenso gegen Währungscrash und Inflation absichern, wie mit Edelmetallen. Diamanten sollten als langfristige Vermögenssicherung angesehen werden. Sie eignen sich nicht zur kurzfristigen Spekulation.

Man unterscheidet Rohdiamanten („Fundstück“) und geschliffenen Diamanten („Endprodukt“). Erst durch den möglichst hochwertigen Schliff erhält ein Diamant seinen endgültigen und maximalen Handelswert.

Diamant-Wert
Die wichtigsten Preisdeterminanten beim Diamant kaufen sind Größe/Gewicht, Farbe, Reinheit und Schliff. Man spricht – abgeleitet von den englischen Begriffen – auch von den vier „C“ (Carat, Color, Clarity, Cut). Einzelheiten dazu finden Sie unter Diamant-Preise.

Einen echten Diamanten kann man schon für wenige Hundert Euro erwerben. Auch gibt es mittlerweile die Möglichkeit, Diamanten online zu kaufen.

Zertifikat
Es gibt zahlreiche gemmologische Institute, die Diamanten zertifizieren, also deren Eigenschaften prüfen und testieren. Kaufen Sie immer Diamanten mit anerkanntem Zertifikat. Zu den renommiertesten Prüflaboren zählt das Gemological Institute Of America (GIA-Zertifikat), IGI (International Gemological Institute), HRD (HRD Antwerp) und EGL (European Gemological Laboratory).

Diamant kaufen, Diamant-0.26-Card

Anlage-Diamant in Blisterverpackung (verschlossen halten!) mit IGI-Zertifikat. (Foto: Diamantwerte)

Kompromisse beim Diamant kaufen
Nicht jeder wird sich Diamanten höchster Qualität leisten können. Als Anleger muss man Kompromisse eingehen, um das zur Verfügung stehende Budget nicht zu sprengen. Unser Empfehlung: Beharren Sie nicht darauf, die größten Steine besitzen zu wollen. Denken Sie beim Kauf schon an den Verkauft. Was heißt das?

Der Wert der einzelnen Diamanten sollte Ihrem Lebensstandard angepasst sein. Wenn Sie einen Diamant kaufen, dann sind Sie gezwungen, diesen auch im Ganzen wieder zu verkaufen. Eine Trennung des Steins ist in der Regel nicht sinnvoll. Es verursacht zusätzliche Kosten und ist mit Risiken verbunden. Der Stein könnte beschädigt werden. Sie verlieren durch den zusätzlichen Schliff Material.

Im Gegensatz zum Goldkauf steigt der relative Preis eines Stückes nicht mit seiner Größe. Es ist umgekehrt. Zwei 0,5-Karäter kosten in der Regel weniger als ein 1-Karäter, jeweils identische Qualitätsmerkmale in Sachen Schliff, Farbe und Reinheit vorausgesetzt. Diese Schere weitet sich, je größer und schwerer die Stücke werden. Das liegt daran, dass größere Diamanten seltener gefunden werden. Und für Giganten wird auf Auktionen eben gezahlt, was der Bieter zu zahlen bereit ist.

Tipp: Wenn Sie mit dem Verkauf eines Steins ihren Lebenshaltungskosten einen Monat lang finanzieren können, so ist dies eine vernünftige Wertgröße für Einzelinvestitionen.

Die richtige Auswahl
Wenn man in diesem Bereich von einem gewissen Standard sprechen will, dann sind Einkaräter (0,2 Gramm) die „Goldunzen“ der Diamanten-Welt. Empfehlung für Anlegern, die einen Diamant kaufen wollen, um ihr Vermögen abzusichern: Achten Sie vor allem auf die Reinheit des Steins und wählen Sie im Zweifel lieber kleinere Diamanten. Der Brillantschliff garantiert, dass ihr Stein optisch am besten zur Geltung kommt. Er ist die erste Wahl bei Anlage-Diamanten.

Diamanten und Steuern
Wenn Sie einen Diamant kaufen, fällt in Deutschland der volle Mehrwertsteuersatz von derzeit 19 Prozent an. Das Diamant-Investment unterliegt jedoch nicht der Abgeltungssteuer. Nach einem Jahr Behaltensfrist ist der Gewinn beim Handel mit Diamanten steuerfrei. Beachten Sie bei Bestellungen im EU-Ausland, dass hier zusätzliche Kosten (Zoll) entstehen können. Klären Sie mit dem Anbieter die genaue Zusammensetzung der Preise ab, bevor Sie Diamanten online kaufen  (Kauf inkl. deutsche MwSt. oder Netto-Preise, die Sie selbst beim deutschen  Zoll versteuern). ♦

Diamantwerte
Abonnieren Sie den kostenlosen Diamantwerte-Newsletter!